Aktuelles

DHB - Spielbetrieb 3. Liga bis Jahresende ausgesetzt

DHB - Spielbetrieb 3. Liga bis Jahresende ausgesetzt

Austausch mit Vereinen / Priorität haben Wiederaufnahme und Sicherung des Trainings

Präsidium und Vorstand des Deutschen Handballbundes haben am heutigen Mittwoch in einer Videokonferenz beschlossen, den Spielbetrieb der 3. Liga und der Jugend-Bundesliga Handball Corona-bedingt bis Ende des Jahres auszusetzen. Vorangegangen war am 30. Oktober ein ebenfalls von Präsidium und Vorstand gefasster Beschluss, den Spielbetrieb aufgrund der rasant steigenden Infektionszahlen zunächst bis zum 15. November zu unterbrechen. Eine Wiederaufnahme ist derzeit zum Wochenende 9./10. Januar 2021 beabsichtigt, sofern dies die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie zulässt.

Zur offiziellen Mitteilung des DHB (11.11.2020)


Infos für Dauerkarteninhaber
Alle Dauerkarten behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Da es aktuell noch keine belastbare Grundlage gibt, auf der entschieden werden kann, in welcher Form und zu welchem Zeitpunkt eine Rückerstattung für Geisterspiele und vom DHB annullierte Spiele vollzogen werden kann, bitten wir um Geduld. Wir werden weiterhin alles dafür tun, um im Januar zum Spielbetrieb zurückzukehren und wieder vor Zuschauern spielen zu können. Wir bleiben zuversichtlich!

 


DHB-Präsidium und Vorstand beschließen Pause (30.10.2020)

Das Präsidium und der Vorstand des Deutschen Handballbundes haben gemeinsam am Freitagabend in einer Videokonferenz beschlossen, den Spielbetrieb in der 3. Liga und Jugend-Bundesliga ab Montag zunächst bis einschließlich 15. November auszusetzen. Die zuständigen Gremien des Verbandes werden in der Zwischenzeit in Rücksprache mit den Vereinen die Möglichkeiten der Fortsetzung des Spiel- und/oder Trainingsbetriebs und die dafür erforderlichen Maßnahmen prüfen.

Zur offiziellen Mitteilung des DHB (30.10.2020)

 


Oberliga RPS - AKTIVE: Saison unterbrochen || JUGEND: Saisonstart auf 10.01.21 verschoben (26.10.20)

Zur offiziellen Mitteilung des Präsidiums vom 26.10.2020

 


Pfälzer Handball-Verband - Unterbrechung der laufenden Spielrunde (23.10.20)

Der Handball-Spielbetrieb im Pfälzer Handball wird ab dem kommenden Wochenende (31.10. / 1.11.) in der Pfalz- und Verbandsliga Männer ruhen, der für den 31.10./ 1.11. anstehende Rundenstart in den übrigen Spielklassen für Frauen, Männer und Jugend zunächst ausgesetzt. Freundschaftsspiele werden ab dem 26.10. abgesetzt.

Das entschied das Präsidium des Pfälzer Handball-Verbandes am Freitagabend in seiner Präsidiumssitzung in Haßloch. Hintergrund sind das hohe Infektionsgeschehen im Rahmen der Coronavirus-Pandemie und die damit verbundenen Allgemeinverfügungen in Städten, Gemeinden und Kreisen, die den Kontaktsport Handball unter Wettkampfbedingungen nicht mehr ermöglichen. So hat aktuell die Stadtverwaltung in Ludwigshafen am Donnerstag reagiert und für Sport in Hallen das Training auf feste Gruppen von maximal fünf Personen beschränkt, außerdem sind Wettkampfsituationen im Training nicht mehr zulässig. Wenn die Wettkampfvorbereitung nicht mehr sinnvoll möglich ist, macht der eigentliche Wettkampf auch wenig Sinn.

„Wir haben das intensiv mit den Vereinen, der Politik und den Gremien des PfHV besprochen und dann so entschieden.“, sagte PfHV-Präsident Ulf Meyhöfer am Freitagabend nach der Präsidiumssitzung. In den letzten Tagen gab es viele Anfragen von Vereinen und Nachfragen besorgter Eltern, das Meinungsbild sei eindeutig gewesen. „Wir werden in den kommenden Wochen hoffentlich weitere verlässliche Informationen sammeln und schauen, wie es danach weitergeht. Wenn die Rahmenbedingungen wieder einen vernünftigen Spielbetrieb erlauben, werden wir spätestens 10 Tage vor Wiederaufnahme des Spielbetriebes unsere Vereine über unser Mitteilungsblatt, den PfHV-Newsletter und die PfHV-Homepage informieren“, erklärte Ulf Meyhöfer. Der Spielplan wird dann wie ursprünglich geplant fortgesetzt. Ausgefallene Spieltage werden falls möglich nachgeholt oder die Runde wird entsprechend verkürzt, dies ist abhängig von der Dauer der Unterbrechung.

Dem Präsidium ist klar, dass alle Vereine im PfHV mit vielen Helfern sehr großen zeitlichen und finanziellen Aufwand in die Organisation und Durchführung der Spielrunde 2020/21 investiert haben, um trotz Corona einen Handball-Spielbetrieb zu ermöglichen. Dies gilt auch für alle Verbandsmitarbeiter, die seit März ehrenamtlich und weitgehend unentgeltlich alles für den "Restart" im Handball getan haben. „Davor haben wir alle im PfHV größte Hochachtung! Jedoch ist die Gesundheit der Spielerinnen und Spieler sowie der Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter das höchste Gut und darf während des momentan dynamischen Infektionsgeschehens nicht weiteren unnötigen Risiken ausgesetzt werden“, ergänzte Meyhöfer.

Mit seiner Entscheidung folgte der PfHV den Handballverbänden Bayern, Hessen, Hamburg, Niederrhein und Mittelrhein, die bereits im Laufe des Donnerstags die Unterbrechung der Saison bekanntgegeben hatten.

„Die für dieses Wochenende noch angesetzten beiden Begegnungen der Pfalz- und Verbandsliga Männer wollten wir so kurzfristig nicht mehr absagen. Die Mannschaften dürfen die Begegnungen noch austragen, falls dies die Rahmenbedingungen am Wochenende vor Ort noch zulassen“.

Weiterhin setzt der Verband alle Maßnahmen in der Talentförderung aus, d.h. Auswahltraining und Stützpunkttraining entfallen vorerst.

Zur offiziellen Mitteilung vom 23.10.2020

 


Hygienekonzepte Wettkampfbetrieb (Stand: 08.10.2020)

Die nachfolgenden Hygienekonzepte basieren auf den jeweils gültigen Corona-Bekämpfugsverordnungen des Landes Rheinland-Pfalz und folgt den Empfehlungen des DHB „Return to Play“ und Pfhv sowie dem Leitfaden des DOSB.
 

Herren1 - 3. Liga (PDF)

Aktive und A-Jugend (PDF)

Jugendmannschaften (folgt in Kürze)

 

Teilnehmerliste Wettkampfbetrieb 3. Liga (PDF)

Symptomfragebogen (PDF)

 


Ab 15. Juni wieder Trainingsbetrieb

Nach mehr als drei Monaten coronabedingter Pause startet der TuS ab dem 15. Juni wieder seinen Trainingsbetrieb. Nicht nur die Handballer, auch Turner, Tischtennisspieler und der Reha-Sport kehren in die Trainingsstätten zurück. Die Karateabteilung folgt in Kürze. Seit mehreren Wochen arbeitete unsere Corona-Beauftragte Nicole Holstein in enger Abstimmung mit Abteilungsleiter*innen und Vereinsvorstand an der Umsetzung der Vorgaben und Empfehlungen von Land, Stadt, Sportbund und Pfälzer Handballverband. Und immer unter Berücksichtgung der aktuell geltenden Corona-Verordnungen.

Wir freuen uns, dass unsere Sportler*innen endlich wieder an ihre Trainingsstätten zurückkehren können, bitten aber gleichzeitig um Einhaltung der beschlossenen Vorgaben (siehe auch Rahmenbedingungen, und Hygieneplan, Stand 27.07.2020). Nur so ist es möglich, gemeinsam und Schritt für Schritt zu einer (neuen) Normalität zu gelangen.

Rahmenbedingungen, Stand: 27.07.2020 (PDF)

Hygieneplan, Stand: 27.07.2020 (PDF)

Einverständniserklärung (PDF)

Mitglied werden
Sponsor werden