Aktuelles

Hart erkämpfter Auswärtssieg im Westpfalzderby

FSG2 gewinnt in Thaleischweiler mit 18:17

Am vergangenen Sonntag, den 04.02.24 spielte die FSG Kaiserslautern/Dansenberg 2 ihr nächstes Derby gegen die Damen aus Thaleischweiler. Das Hinspiel hatten die FSG-Mädels mit 22:19 für sich entscheiden können.

Die Partie startete mit einer Führung der Gastgeber, die jedoch die einzige in dieser Partie blieb. Die FSG zog nach und fand die Lücken in der gegnerischen Abwehr (3:3 10. Minute). Katrin Willger erzielte dann die erste Führung. Sie kam dieses Wochenende extra in die Heimat zurück, um die Mannschaft zu unterstützen.

Die Vorgaben von Trainer Patrick Krüger im Abschlusstraining fruchteten. Das Ziel, die Kreise um Toptorschützin Jana Rohr und Spielmacherin Luca-Sophie Winkelhoff einzugrenzen, ging über weite Strecken auf. Die Abwehrreihe stand kompakt, was sich in der ersten Halbzeit durch einen kleinen Vorsprung verdeutlichte, (7:9 27. Minute). Lediglich vereinzelt konnte man einige Chancen von Jana Rohr nicht verhindern, sodass beide Mannschaften mit 9:10 in die Halbzeit verabschiedeten.

Die zweite Halbzeit startete hitzig. Die Damen aus Thaleischweiler stellten auf eine offensivere Defensive um, worauf sich die FSG erst einmal einstellen musste. Die Lautrer kamen in der Folge durch einige Siebenmeter zu weiteren Toren. Vanessa Müller und Chantal Martin konnten ihre Siebenmeterwürfe hier 100%ig verwandeln.

Dennoch führte die offensive Deckung des TVT zu viele technischen Fehlern. Doch mit Nadine Wolf und Selina Blaese zeigten beide Torhüterinnen wieder einmal starke Leistungen, vereitelten u.a. drei von sechs Siebenmetern und hielten so die FSG 2, trotz vieler Fehler im Angriff, im Spiel. Der Angriff blieb weiterhin zu statisch und mit zu wenig Bewegung ohne Ball. Auch viele klaren Chancen, die nicht im Tor untergebracht werden konnten, machten das Spiel unnötig spannend und eng. Nur selten schafften die Schützlinge von Patrick Krüger die Löcher in der gegnerischen Abwehr zu nutzen. Ann-Kathrin Kaufmann allerdings war hier Dreh-und Angelpunkt, die immer wieder die Lücken in der Tiefe fand und somit ihre Nebenspielerin und sich selbst in Szene setzen konnte, um weiterhin die knappe Führung in der Hand zu behalten. Antje Giller machte durch einen Rückraumwurf 30 Sekunden vor Schluss den Sack endgültig und der nächste Derbysieg konnte ausgelassen gefeiert werden. Der Anschlusstreffer des TV Thaleischweiler (17:18) war da nur noch Ergebniskosmetik. 

Fazit: Die FSG konnte sich für eine gute kämpferische Teamleistung, vor allem in der Abwehr, belohnen, welches auch der heutige Schlüssel zum Erfolg war. Die heutige Schwäche lag im Angriffsspiel, an dem die Mädels aus Kaiserslautern nun in der spielfreien Woche Zeit haben, zu arbeiten. 

Die FSG Kaiserslautern/Dansenberg 2 wünscht allen eine Närrische Fassenachtszeit und trifft am Sonntag, den 18.02.24 um 18 Uhr auswärts auf die FSG Mundenheim 3/Rheingönheim. 

Es spielten: Larah Mang (1), Ann-Katrin Seitz-Fröhlich, Katrin Willger (2),  Antje Giller (5), Lisa Förster, Nadine Wolf (Tor), Maike Jung, Selina Blaese (Tor), Rugile Valiunaite, Vanessa Müller (3), Jacqueline Gorges (1), Chantal Martin (1), Nadine Dietsche-Seitz, Ann-Kathrin Kaufmann (5)

(von Jacqueline Gorges)

Mitglied werden
Sponsor werden